Startseite

Wir suchen Sie!

Besuchsdienstkreis Geburtstage

Geburtstagsbesuche sind ein wichtiger Bestandteil der Gemeindearbeit. In unserer Gemeinde werden die Menschen ab 70 Jahren besucht. Dafür gibt es einen Kreis von Gemeindemitgliedern, die diese Besuche übernehmen. Bei runden und halbrunden Geburtstagen kommt i.d.R. der/die Pfarrer/in.

Über die Jahre entwickelt sich bei regelmäßigen Besuchen oft eine Beziehung, sodass man u.U. auch zwischendurch mal nachfragt, wie es geht, ggf. jemanden vom Diakonischen Besuchsdienst oder ein Gespräch mit dem/der Pfarrer/in vermittelt oder mal ein Kontakte-Heft vorbeibringt. Man erlebt gute Besuche, aber auch schwierige Situationen, z.B. bei Krankheit, und man muss damit rechnen, mal mehr oder weniger freundlich abgewiesen zu werden. Es ist jedes Mal spannend, bei einem Neuen an der Tür zu klingeln!

Der Kreis trifft sich drei Mal im Jahr, um die anstehenden Geburtstagsbesuche zu verteilen. Jeder kann selbst bestimmen, wieviel Besuche er wann machen möchte. Man kann auch mit ein paar Besuchen ausprobieren, ob das das Richtige ist oder mal mit einem anderen aus dem Kreis mitgehen. Einmal im Jahr treffen wir uns zu einer Fortbildung.

Es wäre schön, wenn auch Jüngere und/oder Neuzugezogene besucht werden könnten, aber dafür müssten sich dann neue Interessierte finden. Es darf gern jemand damit beginnen!

Ansprechpartnerin: Pfr'in. Regine Vogtmann, Tel. 16 91 56

Diakonischer Besuchsdienst

Die Mitglieder des Diakonischen Besuchsdienstes besuchen Menschen, die viel allein sind und sich freuen über jemanden, der Zeit für sie hat zum Erzählen, Zuhören, Vorlesen, Spazierengehen usw. Weil jeder besuchte Mensch seine eigenen Bedürfnisse und Fähigkeiten hat, braucht man Einfühlungsvermögen, Geduld und Gelassenheit und vor allem Zeit.

Etwa eine Stunde pro Woche ist zwar nicht sehr viel, kann aber für den Besuchten, verbunden mit der Regelmäßigkeit, viel mehr bedeuten. In der Regel findet die Vermittlung durch die Diakoniestation statt, aber auch hier wird deutlich, wie wichtig eine gute Vernetzung aller Dienste der Gemeinde ist. So kann es sein, dass vielleicht beim Verteilen der Kontakte oder beim Geburtstagsbesuch jemand auffällt, der einsam ist und evt. auch gern regelmäßig besucht werden möchte. So kann das Lebensgefühl für diese Menschen deutlich verbessert werden, und selbst bekommt man auch sehr viel zurück.

Ansprechpartner: Diakoniestation, Tel. 1 63 63;
Pfr. Karl Henschel, Tel. 34 07

KONTAKE-Verteiler

Es gibt z.Zt. etwa 182 Menschen, die vier Mal im Jahr in einem Bezirk dafür sorgen, dass unser Gemeindebrief „KONTAKTE“ flächendeckend verteilt wird, damit möglichst alle Gemeindeglieder erreicht werden. Das lässt sich sehr gut mit einem Spaziergang verbinden!

Wo jemand gebraucht wird lässt sich im Gemeindebüro nachfragen, Tel. 26 72.

Vorbereitung Kirchcafé

Etwa einmal im Monat wird nach dem Gottesdienst in der Erlöserkirche dazu eingeladen, bei einer Tasse Kaffee oder Tee und Keksen noch etwas zusammen zu bleiben, um Gelegenheit zu einem Gespräch und zum besserem Kennenlernen zu haben. Das Kirchcafe wird meistens von einer Gemeindegruppe vorbereitet, gern können das auch Andere tun, im Januar war es z.B. ein Ehepaar. Unterstützende Vorbereitung gibt es immer vom Küster-Team.

Über Nachfragen freut sich nicht nur Pfr'in. Regine Vogtmann, Tel. 16 91 56